Oder lohnt es sich, dem Partner nach einem Seitensprung eine zweite Chance zu geben?

Ein Seitensprung ist sicher mit einem der größten Vertrauensmissbrauch, zu dem es in einer Beziehung kommen kann. Und das, obwohl Sie beide Eigenschaften wie „Ehrlichkeit“ und „Vertrauen“ für die Grundvoraussetzungen für Ihrer Beziehung hielten…

Seitensprung – was nun?

Nach dem Betrug stellt sich daher auch für Sie die Frage, ob die Beziehung weitergeführt werden soll. Und wenn es weitergehen soll, dann wie….

Sie haben vertraut. Vollkommen vertraut. Aus diesem Grund sind Sie auch nicht misstrauisch geworden, als Ihr Partner/ Ihre Partnerin sich in den letzten Wochen häufiger mit Freunden getroffen hat oder länger im Büro war. Weshalb auch? Vielleicht kam Ihnen dies sogar entgegen. So hatten Sie Gelegenheit, sich abends nochmals an Ihr Projekt zu setzen und dieses durchzuplanen.

Nie wären Sie auf die Idee gekommen, dass eine andere Person im Spiel ist.

Ihre Welt nach einem Seitensprung bricht zunächst zusammen.


Diese Erfahrung schmerzt. Und sie lässt Sie misstrauisch werden. Nicht nur misstrauisch anderen Menschen gegenüber, sondern insbesondere Ihnen selbst gegenüber. Wie konnten wir uns nur so sehr täuschen lassen? Sind Sie blind gewesen? Was war nur mit Ihrem Bauchgefühl los? Mehr und mehr entwickeln Sie vielleicht das Gefühl, dass Sie auf Ihre innere Stimme nicht mehr hören können.

Daher besteht der wichtigste Schritt darin, dass wir lernen, wieder uns selbst zu vertrauen.
Dennoch sind Sie zutiefst verzweifelt. Sie schwanken zwischen Trennungsabsichten, Schuldgefühlen und Selbstzweifeln – aber auch der “ treulose“ Partner ist mit der Situation sicher heillos überfordert.
Einer der häufigsten Gründe dafür, sich zu trennen, ist der Seitensprung. Für viele von uns ist es zunächst schier unvorstellbar, einen solchen Vertrauensbruch jemals zu verzeihen. Ist der erste Schmerz jedoch verflogen teilen diese Ansichten nicht mehr viele Betrogenen: Aus unterschiedlichen Gründen wollen einige trotz der Tatsache, dass der Partner fremdgegangen ist, an der Beziehung festhalten und versuchen, neues Vertrauen zu fassen und den Seitensprung zu verzeihen.
Fremdgehen ist zweifelsfrei immer ein Betrug am Partner und ein Verrat der Liebe -doch dahinter steckt nicht selten eine viel komplexere Geschichte.

Die Verantwortung tragen beide…

Jeder Seitensprung hat etwas mit der Partnerschaft im Gesamten zu tun, und die Verantwortung lastet am Ende auf beiden- so schmerzhaft diese Erkenntnis auch sein mag.
So qualvoll diese Erfahrung, betrogen zu werden auch ist, es ist jedoch nicht unbedingt ein Grund die gesamte Partnerschaft sofort infrage zu stellen oder gar aufzukündigen.
Den Seitensprung des Partners als Warnsignal dafür zu verstehen, dass es in der Beziehung ernste Probleme gibt, hat schon so manche Ehe gerettet. Und sogar vertieft, wenn die Schwierigkeiten beseitigt werden konnten.
Neutrale Unterstützung in Form von einer Paarberatung kann hierbei eine wertvolle Hilfestellung sein.

  • Wo liegen die Probleme zwischen Ihnen beiden?
  • Wie kann ich mein Verhältnis zu meinem Lebenspartner verbessern? 

Nehmen Sie sich die Zeit, einmal genau zu hinterfragen, warum es dazu eigentlich kommen konnte. Qualifizierte Paarberatung hilft Ihnen beiden wieder zu einander zu finden, Perspektiven für eine gemeinsame Zukunft zu entwickeln und Ihre Liebe neu aufleben zu lassen.

Um einen Seitensprung verzeihen zu können, ist es sicher hilfreich, offen über möglichen Ursachen zu sprechen und diese auch und gerade dann ernst zu nehmen und zu überdenken, wenn sie dem eigenen Verständnis der Situation widersprechen.
Seitensprünge entstehen häufig aus dem Bedürfnis, aus einer Welt auszubrechen, die subjektiv als überwiegend anstrengend, eintönig oder festgefahren erlebt wird. Zumindest für kurze Zeit, hin und wieder, scheint es eingesperrte Abenteuerlust zu befreien, vermittelt kurzzeitig das Gefühl gedrosselte Leidenschaft in ursprünglicher Stärke erleben zu können und scheint zu ersetzen, was dringend gebraucht, aber vom Partner zu knapp bemessen wird.


Das kann verschiedenes sein: Anerkennung etwa und Bewunderung, Spontaneität und Ausgelassenheit, befriedigender Sex oder romantische Zärtlichkeiten.
Oftmals lernen Paare sich durch eine Krise noch einmal neu oder nachträglich noch weit intensiver kennen, denn um weitere Seitensprünge auszuschließen, ist es wichtig, dass jeder seine eigenen und die Bedürfnisse des Partners erkennt, akzeptiert und auch im Rahmen der Partnerschaft erfüllen kann.


Wenn diese Basis vorhanden ist, bietet sich die gemeinsam überstandene Krise als Grundstein für einen verdienten Neuanfang zu zweit…

Paarberatung München – Sandra Neumayr