fbpx

Urlaub ohne Beziehungskrise…

Der gemeinsame Jahresurlaub ist gebucht, die Abreise rückt näher und trotzdem hat zumindest einer von Ihnen irgendwie ein komisches Gefühl. Die Beziehung läuft schon länger nicht mehr wirklich gut, es kriselt immer wieder, häufig gibt es heftige Streits oder es ist Eiszeit in der Beziehung.

Sie fragen sich, wie wird das in der gemeinsamen lang ersehnten Freizeit? Schaffen wir es die Liebe neu zu beleben oder wird der Sommerurlaub das komplette Desaster?

Beziehungskiller Urlaub

Die Urlaubszeit besteht für viele Paare aus vier Zutaten: Sonne, Strand –Beziehungsfrust und Streit. Häufig eskaliert ein lang überdeckter Beziehungskonflikt im heiß ersehnten Urlaub. Sie möchte faulenzen, bummeln und ganz viel Romantik, er möchte sich auspowern, endlich mal Zeit für sich, etwas erleben.

Hinzu kommt, dass Sie beide aufgrund des Alltags schon gar nicht mehr daran gewöhnt sind, den ganzen Tag zusammen zu verbringen – wo sie doch im „normalen Leben statistisch gesehen nur zehn Minuten pro Tag miteinander reden. Da geht dann auch noch ganz rasch der gemeinsame Gesprächsstoff aus.

Und natürlich kommen nun alte, verdrängte Konflikte und Frustrationen wieder ans Tageslicht. Gerade wenn endlich mal Zeit ist wird Ihnen vermutlich bewusst, worüber Sie sich beim Partner schon über Jahre ärgern. Da man in den Ferien dem Alltag entflieht, offenbaren sich genau dann die Probleme einer Beziehung.

Eiszeit im Sommerurlaub

Trotz Sonnenschein herrscht dann Eiseskälte in der Beziehung. Am Ende der Urlaubszeit steht die Partnerschaft kurz vor dem Aus.

Es ist also nicht verwunderlich, dass einer Studie des Abaris-Instituts für Psychotherapie zufolge,  in Deutschland jede dritte Scheidung nach den Sommerferien eingereicht wird.

Insbesondere bei älteren Ehepaaren besteht die Gefahr, dass die Beziehung im Urlaub zu Bruch geht, weil der Reiz des Neuen schon längst verflogen ist.

Wenn die Erwartungen zu hoch sind…

Viele Paare haben einfach auch zu hohe Erwartungen an den Urlaub. Dabei muss ein Paar im Urlaub durchaus nicht alles gemeinsam machen. Jeder von Ihnen sollte sich auch die Freiheit nehmen dürfen, einmal etwas alleine zu unternehmen oder für sich zu tun.

Erste Anzeichen dafür, ob die gemeinsamen Ferien zum Fiasko werden könnten, zeigen sich meist schon bei der Planung. Der eine will Aktivurlaub beim Camping im Gebirge, der andere einen romantischen Erholungsurlaub ans Meer.

Am Ende wird dann ein fauler Kompromiss geschlossen und jeder fühlt sich fremdbestimmt, glaubt auf seine Wünsche verzichten zu müssen.

Frustration und Beziehungsärger sind eigentlich vorprogrammiert.

Urlaub “ohne” Beziehungskrise, so gelingt er…

Aus diesem Grund ist es bereits bei der Urlaubsplanung wichtig, die eigenen Bedürfnisse nicht zu vernachlässigen  und zu verstehen, dass man auch als Paar nicht ausschließlich im Doppelpack funktioniert.

Wenn die Freizeitgestaltung im Alltag bereits Probleme bereitet…

Schließen Sie also wirklich nur Kompromisse, wenn Sie sie auch reinen Gewissens und ohne die Erwartung einer „Gegenleistung“ vom Partner diese ertragen können. Für den Partner an einen Urlaubsort zu reisen, den man selbst nie gewählt hatte, kann nur funktionieren, wenn man diese Entscheidung wirklich ernst meint.

Entscheiden Sie sich auch nicht aus sozialer Konvention heraus für einen Paarurlaub, wenn Sie eigentlich viel lieber einmal ohne Partner verreisen würden.

Vor allem dann, wenn Sie als Paar auch in der Freizeit nicht gut als Team funktionieren.

Denn das ist sicher einer der Hauptgründe für das Beziehungsaus nach der gemeinsamen Ferienzeit. Im Alltag zu Hause fällt nicht so schnell auf, dass das Team nicht gut funktioniert. Die Partnerschaft explodiert bevorzugt im Urlaub.

Denn dort halten viele die plötzliche Zwangsnähe zum anderen nicht wirklich gut aus. Die gewohnten Rückzugsmöglichkeiten die Leseecke oder der Garten, der Plausch mit den Freundinnen oder das Skat spielen mit Freunden sind auf der gemeinsamen Reise nicht vorhanden.

Plötzlich vermisst der Partner den Sportclub und die Partnerin das abendliche Telefonat mit der besten Freundin. Aus der entstehenden Unzufriedenheit entsteht Streit.


Vielleicht ist auch ein heftiger Konflikt im Urlaub nichts anderes als der Versuch, Nähe zu erzeugen, den Partner zu zwingen sich mit der Beziehung auseinanderzusetzen….allerdings mit unbefriedigendem  Ende, denn ein streitlustiger Partner bekommt allenfalls negative Aufmerksamkeit.

Fehlt die Basis im Miteinander, verzichten Sie auf die Reise…

Auch macht es wenig Sinn in den Urlaub zu fahren, um eine Beziehung zu retten, der es an Basis fehlt. Bestenfalls sind Sie beide als Schicksalsgemeinschaft unterwegs. Schon Kleinigkeiten können auf Reisen zum Problem werden und geben dann Anlass für zusätzlichen Streit. Schnarcht der Partner, kann man nicht wie zu Hause aufs Gästezimmer ausweichen. Gibt es Ärger miteinander, kann man nicht kurz den Freund anfunken, um sich zu einem Feierabendbier zu verabreden. Bekannte Muster funktionieren im Urlaub nicht….

Deshalb ist es ratsam, kriselnde Beziehungen besser vor Antritt der Reise als auf einer einsamen Insel zu retten. Damit beide Partner im Urlaub echte Harmonie und Erholung erleben.
Denn im Urlaub haben Sie und Ihr Partner plötzlich viel  Nähe. Und diejenigen, die sich im Alltag zuvor bewusst oder auch unbewusst aus dem Weg gegangen sind, überfordert das.

Gerade wenn der Alltag nicht gut läuft, macht man sich häufig Druck, dass der Urlaub die Beziehung retten wird. Das ist nicht per se falsch. Der Urlaub kann eine Zeit des Glücks sein, in der sich die Partnerschaft verbessert. 50 Prozent der Paare haben dann häufiger Sex. Allerdings streitet sich jedes zweite Paar bereits bei den Urlaubsvorbereitungen.

Reden Sie darüber welche Vorstellung jeder von Ihnen hat…

An dieser Stelle sollten Sie sich überlegen, was Sie gemeinsam tun können, damit der Urlaub auch zur Regeneration für die Partnerschaft wird.
Wenn Sie vor Beginn Ihrer Reise spüren, dass etwas nicht in Ordnung ist, das Gefühl haben, gemeinsam auf einem emotionalen Pulverfass zu sitzen und sich dann doch präventiv an eine Paarberatung wenden.

Urlaub “ohne” Beziehungskrise, geht das ?

Es ist durchaus sinnvoll mit neutralen Dritten über etwaige Altlasten zu sprechen, Wege zu finden, belastende Verhaltensmuster zu verändern und zu klären, was an gemeinsamen Bekenntnissen noch da ist. Denn häufig ist es gar nicht zu schwer, dysfunktionale Beziehungsmuster aufzulösen und vor der Reise in den wohlverdienten Urlaub die Liebe neu zu beleben.

Mit Beziehungsproblemen in den Urlaub – eine Reise ins ungewisse…

Auch wenn die Zeit vor der Reise nicht mehr ausreicht, um Konflikte in der Beziehung nachhaltig zu klären, können Sie zumindest mit dem Partner  ein Stillschweigeabkommen schließen.
Vereinbaren Sie vor Reisebeginn, dass der Urlaub  friedlich bleibt, Konflikte können danach geklärt werden – vielleicht sogar in einer Paartherapie – dann gelingt auch ein Urlaub ohne Beziehungskrise! Um Vertrauen zu schaffen, dass die Konflikte wirklich nach der Reise geklärt werden, setzen Sie ein Zeitpunkt für die Klärung fest.

Schrauben Sie Ihre Erwartungen nicht zu hoch…

Erwarten Sie jedoch nicht das totale Glück der Liebe, auch wenn Sie unter Palmen liegen und den Mond bewundern. Seien Sie realistisch, wie es um Ihre Beziehung steht und freuen Sie sich über die kleinen Dinge – z.B. wenn Sie gelegentlich miteinander reden können und sich gut verstehen.Urlaub und Beziehungskrise – Streit all inclusiv

Urlaub ohne Beziehungskrise – Harmonie statt Frust

© Paarberatung – Neumayr – München